Vor kurzem war ich mit meiner Familie im Engadin. Dort haben wir ausgemacht, dass jeder einen Tag bestimmen darf, an dem er etwas machen möchte und die anderen machen einfach mit. Meine Frau hatte sich für Wellness entschieden und mein Sohn für das Klettern. Nun waren nur noch meine Tochter und ich an der Reihe. Meine Tochter wollte gern Reiten gehen und so buchten wir einen Ausritt für die ganze Familie mit einem Guide. Morgens fuhren wir dann zum Reiterhof, um die Pferde abzuholen und den Guide ebenfalls. Er war sehr nett, hatte wirklich Ahnung, wirkte kompetent und nahm meiner Frau die Angst vor den Pferden. Anfangs war es ein wenig seltsam auf einem Pferd zu sitzen, weil sie doch recht hoch waren, aber dann haben wir uns alle relativ schnell daran gewöhnt und so ging es über Stock und Stein den Berg hoch und auf der anderen Seite wieder hinab. Ich hätte nie gedacht, dass es mir so viel Spaß bereitet, Reiten zu gehen. Der Tag war wirklich gelungen. Am nächsten Tag war dann endlich ich an der Reihe.

712603_web_R_K_B_by_Katharina Wieland Müller_pixelio.de

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Meine Kinder hatten nicht sonderlich viel Lust Wandern zu gehen, aber da wir die Abmachung hatten und ich schon Klettern, Reiten und Wellness gemacht habe, mussten natürlich alle mitkommen. Morgens sind wir auf einer Panorama- Route aufgebrochen und mittags waren wir an der ersten Station, an der wir Pause machen wollten. Anfangs waren meine Kinder nicht so begeistert, aber je höher es ging, desto besser wurde die Aussicht und desto besser fanden sie es.

Post Navigation