Ferien Seychellen kann man das ganze Jahr über machen. Es kommt natürlich auf die Aktivität an, die man gerade plant. Wenn man auf den Seychellen baden möchte, kann man das das ganze Jahr über tun. Allerdings sollte man möglichst den heißesten Monat des Jahres – den April – meiden. In der übrigen Zeit liegen die Temperaturen stets um die 30 °C. So etwas wie Winter oder Sommer gibt es auf den Seychellen nicht, eigentlich nur das ganze Jahr über Sommer, wobei der Monsun doch auch ein bisschen Einfluss auf das Wetter hat. Eine große Zahl von Urlauber fährt insbesondere in den November bis März auf die Seychellen – und zwar zum Tauchen und zum Schnorcheln. Dann sind die Witterungsverhältnisse ideal, auch wenn es kurzzeitig mal regnen kann.

Foto: Cornelia Biermann  / pixelio.de
Foto: Cornelia Biermann / pixelio.de


Selten Regen, dafür heiß

Die meisten Niederschläge fallen auf den Seychellen von Dezember bis Februar. Von Mai bis Oktober ist es angenehm trocken, aber eben heiß. Doch Wanderern und auch Surfern und Seglern macht das nichts aus. Es weht nämlich in dieser Zeit ein angenehmer Wind, auch schon mal einige Böen. Die Wellen sind dann entsprechend hoch und es wird für Nichtschwimmer bzw. Nichtgeübte schon ein bisschen schwer an einigen Stellen zu schwimmen. Die Badestrände sind allerdings bewacht und werden bei extremen Witterungsbedingungen auch schon mal gesperrt, was allerdings auf den Seychellen sehr selten vorkommt. Grundsätzlich sollte man in den Koffern – egal zu welcher Jahreszeit man verreist – immer Sonnencreme, Sonnenhut und Badekleidung packen.

Post Navigation