Ich wollte schon immer einmal nach Oman fliegen und da meine neue Freundin von dieser Idee genauso begeistert war wie ich, ging es für uns dieses Jahr im April endlich nach Oman. Wir hatten ein gutes Angebot zum Thema Reisen Oman im Internet gefunden und wollten es gern nutzen. Kurzerhand haben wir gebucht und schon einen Monat später ging es für uns los in das ferne Land. Die Anreise war recht einfach und so waren wir 8 Stunden später in unserem Hotel. Als Urlaubsort hatten wir uns Suhar ausgesucht, denn das ist eine größte Stadt im nordöstlichen Oman am Golf von Mexiko. So konnten wir Strandurlaub mit Erlebnisurlaub kombinieren. Maskat, die Hauptstadt von Oman konnten wir uns zwar nicht ansehen, da sie 230 km entfernt liegt, aber das war nicht weiter schlimm, denn wir hatten auch so viel Action. Entspannung war natürlich auch dabei und so war Suhar für uns der optimale Urlaubsort. Suhar gilt als eine der wichtigsten Städte an der Küste und ist die Hauptstadt des Qilaya Suhar. Insgesamt ist es die fünftgrößte Stadt in Oman und so kann man wirklich viel erleben. 130.000 Einwohner gibt es, die man jeden Tag beobachten kann.

oman-978454_640

Foto: millergra / pixabay

Wir wollten in die Tradition, aber auch in die Moderne des Landes eintauchen und so war unser Urlaub ganz fabelhaft. In Suhar kann man stundenlang am Strand liegen und braun werden. Ab und zu geht man schwimmen oder trinke einen Cocktail und alles ist sehr ruhig und gemütlich. Es gibt genügend schattenspendende Palmen für jeden und man hat das Gefühl an einem Traumstrand angekommen zu sein. Wenn man davon einmal genug hat, geht man einfach an den Hafen und trink dort ein kühles Bier oder ist eine Kleinigkeit. Nördlich von der Stadt befindet sich der Port of Suhar. Er wurde 2004 eröffnet. Dort befinden sich viele Industrieanlagen, mehrere Kraftwerke und auch eine Methananlage. Man kann zwischendurch schlendern und sich alles anschauen, es gibt aber auch ruhige Ecken am Hafen, die für Touristen ausgelegt sind, in denen man frischen Fisch essen kann. Unweit vom Seehafen gibt es auch viele Restaurants und so kann man es sich in Suhar wirklich gut gehen lassen.

Post Navigation