Dubai ist kein billiges Urlaubsland. Doch wer sich Dubai Ferien leisten kann, von dem geht man auch davon aus, dass er nicht so knausrig und auch ein bisschen Trinkgeld springen lässt. Vor allem Taxifahren kann in Dubai nochmal so richtig teuer werden, wenn man das Trinkgeld noch mit einrechnet. Ansonsten sind die Preise wegen der geringen Spritkosten in diesem Ölscheichtum auch sehr gering. Und das wirkt sich natürlich positiv auf die Taxikosten aus. Dem Taxifahrer sollte man für seine Mühen dennoch ordentliches Trinkgeld geben. Denn dieser lädt in der Regel die Koffer ein und aus und trägt sie auch ins Hotel, wobei hier schon der nächste Dienstleister – der Kofferboy – wartet und auch ein Trinkgeld verlangt. Nicht vergessen sollte man das Trinkgeld für die Servicekräfte, die das Hotelzimmer reinigen.

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com


Spa und Restaurant

Auch im Spa-Bereich gibt es Mitarbeiter, die sich über Trinkgeld freuen. Und wenn es ins Restaurant geht, dann ist ebenfalls ein bisschen Trinkgeld angesagt. Und zwar 10 bis 15 Prozent vom Rechnungswert. Das sollte man von der Servicequalität abhängig machen. Doch die ist in Dubai allgemein gut. Denn man weiß eben jetzt schon auch wo das Öl noch nicht versiegt ist, was man von den Touristen hat. Wer als Tourist nicht gleich Trinkgeld gibt, der wird das irgendwo am Service spüren. Doch das ist nicht nur in einem Land wie Dubai so. Man sollte dabei bedenken, dass in Dubai trotz des Reichtums des Landes viele Menschen arm sind. Sie sind auf die Trinkgelder als Zusatzeinnahmequelle angewiesen.

Post Navigation