Eine wunderbare Insel, von der man gerne liest und hört, das ist sicher Madagaskar. Es ist einfach eine Insel, die es so richtig in sich hat und über die man gerne spricht und auch viel hören kann. Immerhin ist es auch der flächenmässig zweitgrösste Inselstaat der gesamten Erde. Nur Indonesien ist noch grösser als Madagaskar und wenn man nun mit England vergleicht, so ist England vielleicht die Hälfte vom grossen Madagaskar. Die Lage der Insel ist an sich ganz einfach beschrieben, für jeden, der sich ein wenig auf der Weltkarte auskennt. Die grosse Insel im Osten von Afrika, das ist Madagarskar. Das afrikanische Land, an dessen Küste es liegt, ist Mosambik und Madagaskar liegt im Indischen Ozean. Früher war es einst eine französische Kolonie und heute ist das Entwicklungsland eigenständig und wirtschaftlich am Aufstreben.

 

Foto: Lothar Henke  / pixelio.de

Foto: Lothar Henke / pixelio.de

 

Vanille, Zucker und Kaffee

Die Wirtschaft in Madagaskar ist eine noch ziemlich instabile Sache und der Inselstaat trägt die typischen Züge eines Entwicklungslandes. Es zählt ausserdem auch zu den ärmsten Ländern der gesamten Welt, wobei man sich fast fragen wird, wieso das so ist, ist die Insel an sich doch wirklich reich, üppig und schön. Aber es ist leider einfach so. Die Hauptexporte von Madagaskar sind Fischereiprodukte, Kaffee, Vanille, Zucker, Gewürznelken und auch Bergbauprodukte. Aber auch Nahrungsmittel, Konsumgüter und Erdöl werden aus dem Inselstaat exportiert. Es ist an sich also kein Land, welches wirtschaftlich komplett schlecht dastehen müsste, jedoch fehlen in manchen Sachen einfach noch der Fortschritt und die nötigen Mittel. Aber vielleicht hilft der Tourismus dem Inselstaat ja auf festere Beine, denn dieser ist hier auch eine grosse Sache geworden.

Post Navigation