Indien ist ein wahrer Subkontinent und Indien Reisen stehen ganz hoch im Kurs. Und zwar nicht nur, seit Mutter Theresa. Rund 1 Milliarde Menschen leben in diesem Land. Das Land ist aber ein Entwicklungsland und es ist Touristenziel und hat eher noch den Status von einem Geheimtipp. Doch seit vielen Jahren ist Indien auch eine aufstrebende Wirtschaftsmacht in der Region. Neben Thailand gehört Indien heute zu den Wirtschaftsgrößen Asiens. Allerdings ist das Kastensystem in Indien noch immer für die meisten hinderlich überhaupt aufzusteigen gesellschaftlich. Aus diesem Grund wird es wohl auch in den kommenden Jahrzehnten nach wie vor eine große Kluft zwischen Arm und Reich geben in Indien. Die Touristen bekommen davon aber nur sehr wenig mit. Sie kommen schließlich auch nur in dieses Land, um die eigenwillige aber spannende Kultur kennenzulernen.

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com


Kommunikation – einfach, bestimmt und mit wenig Worten

Die Kommunikation gestaltet sich dabei in Indien recht einfach. Vor allem mit jüngeren Leuten kann man als Tourist sehr gut kommunizieren. Dort gehört nämlich auch wie zur westlichen Welt ein einfaches „hi“ oder „hello“ zum Smalltalk. Grundsätzlich gibt man sich in diesen was die Kommunikation angeht sehr freundlich. Doch vom häufigen Gebrauch von Höflichkeitsfloskeln hält man hier nicht sehr viel. Das Wort „Danke“ kennt man im Sprachgebrauch in Indien kaum. Ein breites Lächeln genügt indes. Touristen sollten sich hier anpassen. Doch das fällt sehr leicht, wenn man das indische Wort für „Danke“ überhaupt nicht kennt. Verwirrend ist für westliche Touristen häufig, dass die Inder häufig anscheinend den Kopf schütteln während eines Gesprächs. Doch das ist eher ein Zeichen der Zustimmung. Denn auch hier spart man mit Worten.

Inder suchen Gespräch

Vor allem junge Inder, die sich dem Westen irgendwie verbunden fühlen, sind den Touristen sehr angetan. Sie sprechen sie sogar auf der Straße an. Vor allem ist für die Inder die Frage nach dem Namen interessant. Diesen wiederholen sie dann gerne. Man sollte hier als Tourist sehr geduldig sein. Zudem sollte man nicht mit Aggressivität reagieren und nicht mit Feindseligkeit, wenn man auf der Straße angesprochen wird, ob man etwas haben möchte. Das ist alles andere als aufdringlich gemeint. Man möchte eben nur mit den Fremden ins Gespräch kommen.

Post Navigation