Die Regierung der Seychellen hat ein ganz klares Konzept was den Tourismus angeht: Es wird kein Massentourismus betrieben und auch ein ausschweifendes Partyleben gibt es auf den Inseln nicht! Dies passt einfach nicht zum Urlaubskonzept, dass man für die Seychellen bewirbt. Das heißt aber noch lange nicht, dass gar keine Partys auf den Inseln stattfinden für die Touristen. Diese sind meist auf das Hotel beschränkt, wobei Live-Musik gespielt und Folklore Tänze aufgeführt werden. Es gibt aber auch Veranstaltungen am Strand, wo die sogenannte Sega-Musik gespielt und Sega-Tänze um ein Feuer getanzt werden – unter Mitwirkung der Touristen natürlich. Clubs, Discos und Bars gibt es vor allem auf der Hauptinsel Mahé. Dort sind auch viele Einheimische anzutreffen, insbesondere an den Wochenenden.

Foto: Cornelia Biermann  / pixelio.de
Foto: Cornelia Biermann / pixelio.de


Spiellcasinos und Ausflüge nach Mahé

Auf den kleinen Inseln, auf denen Touristen ihren Urlaub verbringen, gibt es kein Partyleben. Die Touristen müssen dann schon abends mit dem Boot nach Mahé fahren oder sich dort für eine Nacht ein Hotelzimmer buchen. Das alles ist natürlich möglich und wird auch angeboten. Wer aber seinen Urlaub auf den Seychellen verbringt, der hat meist kein Partyleben im Kopf. Der möchte meist seinen Urlaub am Strand, beim Tauchen oder beim Surfen genießen und ist am Abend entsprechend müde, wenn er wieder ins Hotel zurückkehrt. Dort wartet aber vielleicht noch etwas Entspannendes auf ihn: Ein Spielcasino. Auf den Seychellen gibt es viele Hotels, die über ein Casino verfügen. Dieses ist aber nicht nur für die Hotelgäste, sondern steht allen Touristen offen.

Post Navigation