Wenn wir in die Ferien gehen, dann wird es sicherlich schön, so hoffen wir es zumindest immer. Aber was macht die Ferien schön? Sind es Strände und die wunderbaren Küsten unserer Welt, oder sind es doch andere Faktoren, die einem die Ferien absolut schön gestalten und auf gewisse Weise versüssen? Sicherlich ist es auch so, dass mancher einfach nur mal entspannen möchte und das Leben geniessen will, ohne, dass der Alltag und andere Probleme mit einher gehen. Man möchte sich doch manchmal nur in Idylle entspannen und so das Leben weitaus besser kennen lernen, als man es normalerweise kennen lernt. Wahre Idylle findet man selten vor der eigenen Haustüre, weil man dort ja schon alles kennt und weil man dort nur sehr viel schwerer zur Ruhe kommt. Wie wäre es also damit, weit weg zu reisen, vielleicht nach Amerika?

 

Foto: Robert Gyenes  / pixelio.de

Foto: Robert Gyenes / pixelio.de

 

Ohios Idylle

Ein Staat mit wunderbarer Idylle, das ist Ohio ganz sicherlich. Es liegt eher im Osten und hat an der nördlichen Grenze gleich schon das schöne Kanada liegen, auch wenn es der südlichste Staat ist, der an Kanada grenzt. Die Hauptstadt des schönen und vor allem wirklich idyllischen Ohio ist das schöne Columbus, aber auch andere Städte sind hier durchaus bekannt. Beispielsweise Cleveland, Cincinnati oder Toledo, welches man übrigens auch in Spanien findet. Insgesamt umfasst Ohio eine Fläche von etwa 116.000 km² und ist damit nicht unbedingt einer der grossen Bundesstaaten, wobei die Staaten im Osten, Richtung Ostküste alle etwas kleiner sind als jene, die im Landesinneren oder im Westen liegen. Für die recht kleine Fläche leben aber doch einige Menschen hier. Es leben mehr als 11,54 Mio. Menschen in Ohio, was im Vergleich zu manchen Nachbarstaaten dann doch einiges ist.

Post Navigation