Vor kurzem waren wir in Oman unterwegs, um uns mal alles genau anzuschauen. Natürlich muss man sich aber den Sitten und Gebräuchen in Oman anpassen. Die Wahrung der Traditionen steht hier an erster Stelle, auch wenn das Land derzeit gerade modernisiert wird und deswegen doch sehr modern erscheint. Die moderne Entwicklung hat zwar einen großen Wert, aber die Traditionen sind noch eine Spur wichtiger. So sollte man sich also den Gegebenheiten anpassen und nicht zu freizügig herumlaufen. Wenn man eine Moschee betritt, darf man keine nackte Haut zeigen und daran sollte man sich auch halten und nicht noch sinnlos diskutieren, wenn man nicht richtig angezogen ist. Unsere Reise führte uns übrigens an einem Kamelmarkt vorbei. Hier wird gefeilscht und diskutiert bis zum Umfallen und es war wirklich sehr interessant, das mitzuerleben. Hier war übrigens auch der Startpunkt für ein Kamelrennen. Ich hatte zuvor noch nie auch nur gehört, dass es so etwas überhaupt gibt. Doch als wir auf dem Kamelmarkt waren, waren die Preise für Kamele teilweise schwindelerregend hoch und man erklärte uns, dass es ein Kamelrennen gibt, bei dem die Tiere laufen. Man sagte uns, dass es mitten in der Wüste stattfindet und von den Omanis ausgeführt wird. Ein Kamelrennen ist ein riesengroßes Spektakel, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Mit dem Jeep sind wir dorthin gefahren und konnten unseren Augen nicht trauen. Es gab Schwerkampf, Rennen und Gesang, wie wir es noch nie gesehen oder gehört hatten. Das Kamelrennen war wahnsinnig eindrucksvoll und hat mir unheimlich gut gefallen.

581105_web_R_K_B_by_Dieter Schütz_pixelio.de

Foto: Dieter Schütz/pixelio.de

Post Navigation