Nicht zu verwechseln mit Washington D. C. ist das schöne Washington als Staat. Washington D. C. ist die Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika. Und der Staat von Washington hat damit nichts zu tun, es ist hoch im Nordwesten von Amerika und ausser Alaska der nordwestlichste Staat der Vereinigten Staaten von Amerika. Insgesamt umfasst es eine Fläche von etwa 185.000 km² und ist damit ein mittelgrosser Staat der USA. Auch an der Einwohnerdichte ist es hier eher im Mittelfeld, denn mit 6,7 Mio. Einwohnern leben in Washington etwa 36 Menschen auf jedem km². So kann man doch sagen, dass Washington gut bewohnt ist und man hier ein nettes Leben haben kann. Die Hauptstadt von Washington hat auch einen klangvollen und doch bestimmt auch in Europa bekannten Namen, denn es ist Olympia.

 

Foto: Thommy Weiss  / pixelio.de

Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

 

Die Natur von Washington

Washington hat eine wunderbare Seite und das ist die Natur. Viele tolle Nationalparks und Erholungsschutzgebiete gibt es hier zu bestaunen und es ist einfach nur traumhaft, hier die einen oder anderen Momente zu verbringen und das Leben einfach mal fliessen zu lassen. Besonders bekannt ist der Olympic-Nationalpark, der ein wenig im Westen des Bundesstaates auf der Olympic Halbinsel liegt. Mit etwa drei Millionen Besuchern ist er wohl der meist besuchte Nationalpark in Washington. Besonders bekannt ist der Olympic-Nationalpark für die vielen schönen Wanderwege und -möglichkeiten, die sich hier den Besuchern bieten. Er wurde im Jahre 1981 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt und wird damit in seiner Einzigartigkeit und Schönheit nur noch mehr geschützt und gekannt.

Post Navigation