Im Jahr 2016 ist die Kauf-und Zulassungslaune für Motorräder in Deutschland gewachsen. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) teilte mit, dass bis zum Stichtag 1. Januar 2017 insgesamt 4,3 Millionen Krafträder zugelassen waren bzw. sind. Damit ist der Motorradbestand in Deutschland deutlich gewachsen. Dabei ist Motorrad fahren eine Männerdomäne. Denn nur wenige Frauen haben überhaupt ein Motorrad angemeldet auf sich. Die Frauenquote liegt beim Motorradfahren gerade einmal bei ca. 13 Prozent. Im Vergleich zu 2015 hat sich der Kradbestand damit um 2 Prozent erhöht. Und auch im weiteren Kradbereich – bei den Mofas, Mopeds, Roller, S-Pedelecs war eine Erhöhung zu verzeichnen, und zwar auf einen Wert von jetzt 2 Millionen. Und noch eine Zahl: In Bayern gibt es eine Kraftrad-Hochburg unter den deutschen Bundesländern. Dort sind nämlich über 900.000 Maschinen zugelassen – und somit besteht hier auch ein hoher Bedarf an einer Motorradversicherung.

Foto: magicpen  / pixelio.de
Foto: magicpen / pixelio.de


Bremen ist Schlusslicht

Nach Bayern gibt es in Nordrhein-Westfalen mit über 826.000 angemeldete Krafträder die meisten und Baden-Württemberg liegt auf Platz 3 mit gut 664.000 Krafträdern. In Bremen sind indes mit 20.000 Motorrädern die wenigsten Krafträder zugelassen. Die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten und ums Leben gekommenen Motorradfahrer ist in den letzten Jahren stark gesunken. 2016 kamen insgesamt 701 Kraftradfahrer ums Leben. Dies sind im Vergleich zum Vorjahr auch weniger geworden. Die Zahl der verunglückten Rollerfahrer ist jedoch im Vergleich gestiegen zu den Vorjahren. Dies hat etwas mit den erhöhten Anmeldezahlen zu tun, die es gerade in diesem Bereich in den letzten Jahren gab.

Versicherungsvergleich lohnt sich

Die Anzahl der Unfälle hat natürlich auch bei dieser Form der Versicherung Einfluss auf die Höhe der Prämien. Denn die Versicherungen möchten natürlich keine unnötigen Risiken eingehen. Der Vergleich der Motorradversicherung lohnt sich dabei immer. Es ist wichtig, dass hier auch Faktoren berücksichtigt werden wie der Versicherungszeitraum. Wer sein Motorrad auch nur in der Zeit von April bis Oktober fährt, der kann jede Menge Geld sparen. Denn für den Rest des Jahres ist das Motorrad sozusagen kostenlos versichert. Dies gilt vor allem dann, wenn das Motorrad sicher in der Garage steht und dann gestohlen wird. Auch Schäden durch Vandalismus sind dank dieser Versicherung selbst während der Standzeit in der Garage im Winter versichert.

Post Navigation