Zusammen mit meiner Freundin war ich in unseren Ferien Zypern oftmals in der Natur unterwegs. Wir mochten vor allem die Waldgebiete und sind dort oftmals Wandern gegangen. Draußen in der Natur ist es wunderschön und so haben wir hier viel unserer Zeit verbracht. Genauso faszinierend wie die Flora war aber auch die Fauna. Ich war total fasziniert von den Meeresschildkröten, die es auf Zypern gibt. Sie legen an den Küsten der Halbinseln Akamas und Karpas ihre Eier ab. Ein absolutes tolles Erlebnis. Damit die Meeresschildkröten geschützt sind, hat die zyprische Regierung ein Schutzprogramm verabschiedet. Die Strände sind dann für die Zeit der Eiablage für die Touristen und Bewohner der Insel gesperrt, damit die Schildkröten in Ruhe ihre Eier ablegen können. Eine gute Idee. Natürlich gibt es trotzdem Führung, allerdings kann man die Meeresschildkröten nur aus der Ferne mit einem Fernglas beobachten. Wir hatten an solch einer Führung teilgenommen und es war ein wirklich tolles Erlebnis. Auf Zypern kann man außerdem wunderbar Tauchen gehen.

cyprus-1230948_640

Foto: dimitrisvetsikas1969 / pixabay

Das Wasser ist klar und rein und so kann man ziemlich weit sehen. Um Zypern herum gibt es die üblichen Fische, die auch im Mittelmeer vertreten sind. Durch den Suez Kanal zum Roten Meer hin gibt es aber auch noch andere Fische wie zum Beispiel den Flötenfisch oder Kaninchenfische. Ich fand das Tauchen auf Zypern wirklich interessant und kann es nur jedem empfehlen, der einmal die Unterwasserwelt anschauen möchte. Besonders toll fand ich es aber, dass es verschiedene Reptilienarten auf der Insel gibt. Man geht einfach spazieren und sieht dabei Echsen am Baum sitzen. Der Hardun ist oft vertreten und auch Schlangen. Wer durch Gebüsch oder durch den Wald streift, sollte aber auch ein wenig aufpassen, denn auch giftige Schlangen wie die Levanteotter sind vertreten. Wenn man Glück hat, kann man auch die Zypern- Maus sehen. Sie existiert schon seit 10.000 Jahren auf Zypern. Sie hat einen größeren Kopf, größere Ohren, Augen und Zähne als alle anderen bisher bekannten Mäusearten und sieht deswegen ziemlich süß aus. Zudem kann man in den Bäumen immer wieder Vögel sehen. Rund 340 Arten gibt es auf der Insel und viele Zugvögel kommen auch noch vorbei.

Post Navigation