Eines der wichtigsten Länder Europas ist ganz sicher das kleine aber dennoch feine Belgien. Aber wieso sollte ein solch kleines Land so wichtig sein? Die Frage beantwortet sich schnell, wenn man die Hauptstadt von Belgien kennt. Denn in Brüssel schlägt das Herz von Europa. Auch wenn das Land von Belgien an sich nicht gerade mit flächenmässiger Grösse strahlen kann, so gibt es dennoch viele Dinge, die Belgien gross werden lassen. Insgesamt werden in dem kleinen Land auch ganze drei Sprachen gesprochen, denn es ist alles andere als unwichtig und viele Völker finden gerne nach Belgien. Durch die Nachbarländer beeinflusst hat es sich dann auch ergeben, dass sowohl Deutsch als auch Französisch und Niederländisch hier als Amtssprachen gelten. So ist es ein kleines Land, eine föderale, parlamentarische Erbmonarchie mit drei Sprachen.

 

Foto: schubalu  / pixelio.de

Foto: schubalu / pixelio.de

 

Belgien bietet mehr als Politik

Viele werden vielleicht schon im Voraus wissen, wofür Belgien besonders bekannt ist – wenn es dabei nun nicht um Politik geht, sondern darum, was die Kultur ausmacht. Besonders beliebt sind in Belgien natürlich die Pommes Frites. Man kann es hier schnell als Vorurteil beschimpfen, doch sind Pommesbuden in Belgien auf jeden Fall ein Teil der Kultur. Und es wird gemunkelt, dass die besten Pommes Frites aus Belgien kommen. Aber auch die belgische Schokolade und die belgischen Pralinen werden hier hoch gelobt und das sicher nicht ohne Grund. Sie sind einfach besonders lecker im Geschmack und haben eben so ihren Reiz. Wer nach Belgien in die Ferien geht und dieses Land als sein Reiseziel kürt, der sollte sich unbedingt einmal an den feinen, belgischen Pralinen versuchen.

Post Navigation