Alexandria ist eine gigantische Stadt im Norden von Afrika im wunderschönen Ägypten. Hier gibt es wirklich vieles zu sehen und eine grosse Geschichte zu erzählen. Denn Alexandria wird schon seit tausenden von Jahren bewohnt und wurde als Stadt an sich schon vor etwa 2.350 Jahren gegründet. Gegründet wurde sie auf den Mauern einer alten Siedlung von Alexander dem Grossen. Es gibt hier wirklich einiges zu erzählen, denn Alexander wurde zum Pharao von Ägypten gekrönt und er bekam damit den göttlichen Status, den er sich immer erhofft hatte. Er gründete die Stadt als Vorreiterin seiner kommenden Städte Alexandrias. Bereits im Jahre 331 vor Christus hat Alexander der Grosse diese tolle Stadt gegründet. Als er mit dem Heer wieder weiter zog, sollte er bis zu seinem Tod nie wieder in diese wunderbare Stadt kommen, in der fortan das Ptolemäerreich beginnen sollte.

 

Foto: Christoph S.  / pixelio.de

Foto: Christoph S. / pixelio.de

 

Im Erbe des Alexander

Alexandria heute ist noch immer keine Stadt, die man in den Schatten stellen könnte, denn nach Kairo ist Alexandria mit über 4,3 Mio. Einwohnern die grösste Stadt von Ägypten. Zum Vergleich kann man sagen, dass Alexandria mit einer Million Einwohnern Vorsprung grösser als jede Stadt in Europa, mit Ausnahme von Moskau, wäre. Jede Stadt der EU ist kleiner als das wunderschöne Alexandria. Sicher hat auch jeder schon vom berühmten Leuchtturm in Alexandria gehört. Dieser steht leider nicht mehr, nachdem nach einem Erdbeben ein Brand ausbrach. Doch sein Abbild wird noch immer in der Flagge von Alexandria gewahrt und geehrt. Selbst heute noch hat Alexandria mit Abstand den grössten Hafen von ganz Ägypten und etwa 80% des ägyptischen Aussenhandels werden über Alexandria abgewickelt.

 

Post Navigation